Lohme

Mit 532 Einwohnern gehört Lohme zu einer der kleinsten Gemeinden auf der Insel Rügen, die zum Bundesland Mecklenburg- Vorpommern zählt. Die Verwaltung der Gemeinde erfolgt jedoch nicht eigenständig, sondern von der Gemeinde Sagard, die ihr Amt Nord-Rügen nennt. Die Gemeinde erwirtschaftet ihre Haupterträge mittels des Tourismus.

Besonders interessant ist die Gemeinde für Touristen auf Grund des sehenswerten Hofgutes Bisdamitz, auf dem ein Hofladen und auch ein Restaurant geführt wird. Dieses bietet seinen Gästen regionale Speisen der Ostsee. Im Dorfladen kann man kleine Andenken erwerben.

Aber nicht nur diese Sehenswürdigkeit lockt die Menschen nach Lohme, sondern auch die beeindruckende und natürliche Landschaft zieht immer wieder Menschen in ihren Bann. Lohme gilt als Ort der Ruhe, weil der Mensch sich hier vollends auf die Natur zurück besinnen kann. In der Region bieten sich den Urlaubern zahlreiche Wanderwege, die entweder durch den Nationalpark oder auch entlang des Glowe führen können. Diesbezüglich ist auch die Artvielfalt an Pflanzen und Tieren hervorzuheben.

An einigen Stellen haben die Wanderer des weiteren die Möglichkeit das angrenzende Kap Arkona zu erblicken.

Besonders populär ist der Schwanenstein. Dabei handelt es sich um einen gewaltigen Granitblock, der zu einem der fünft größten Findlinge Rügens zählt. Die Bedeutsamkeit dieses Granitblockes zeigt sich auch innerhalb des Gemeindewappens, innerhalb dessen er nämlich abgebildet wird. Ebenfalls im Wappen mit abgebildet ist ein Schwan, der den Namen des Granitstein detaillierter Symbolisiert. Das Wappen, welches von dem Künstler Gerhardt Koggelmann geschaffen wurde, ist allerdings erst im Jahre 2001 vom Innenministerium anerkannt worden.

Eine weitere Sehenswürdigkeit stellt ebenfalls der ortseigene Hafen dar, der mit seinem romantischen Flair täglich hunderte Besucher begeistert.

Lohme